January 9, 2008 / 4:53 PM / 12 years ago

Polen nennt Bedingungen für Ja zum Raketenschild

Warschau (Reuters) - Polen will nach den Worten von Verteidigungsminister Bogdan Klich die Stationierung von Komponenten des US-Raketenschilds auf seinem Territorium nur unter Bedingungen erlauben.

Ohne eine Erneuerung der polnischen Luftverteidigung etwa mit modernen Patriot- und THAAD-Raketen sei eine Zustimmung zu den US-Plänen nur schwer vorstellbar, sagte Klich in einem am Dienstagabend geführten Reuters-Interview. Auf diesen Punkten sowie auf eine engere militärische Zusammenarbeit beider Staaten werde er bei seinem USA-Besuch Mitte Januar dringen.

Um Raketenangriffe aus Staaten wie dem Iran und Nordkorea abzuwehren, wollen die USA in Polen zehn Raketen und in Tschechien eine Radarstation installieren. Das Vorhaben ist in Russland auf massive Kritik gestoßen, das in dem Schild eine direkte Bedrohung seiner Sicherheit sieht. Die frühere national-konservative Regierung Polens hatte Gespräche mit Russland über das Thema abgelehnt.

Klich betonte, die neue liberal-konservative Regierung sei zum Dialog mit Russland bereit und wolle die Führung in Moskau zu überzeugen versuchen, dass sie nichts zu befürchten habe. “Ein Dialog mit Moskau ist notwendig, um das dort bestehende subjektives Gefühl einer Bedrohung zu zerstreuen.” Gelegentliche Warnungen russischer Generäle vor Gegenmaßnahmen würden die polnische Entscheidung aber nicht beeinflussen. “Ich persönlich kann sagen, dass die Entscheidung im Lichte nationaler Interessen in Polen getroffen wird”, sagte der Minister.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below