April 7, 2015 / 11:09 AM / 5 years ago

Rumänien senkt Mehrwertsteuer trotz IWF-Warnung

Bukarest (Reuters) - Rumänien senkt die Mehrwertsteuer. Ab Juni solle der Satz für Lebensmittel auf neun von derzeit 24 Prozent reduziert werden, beschloss das Kabinett von Ministerpräsident Victor Ponta am Dienstag.

Ab Januar 2016 soll auch der allgemeine Satz auf 20 Prozent sinken. Begründet wurde die Entscheidung mit der besser als erwarteten Haushaltslage. Anstelle eines mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) vereinbarten Defizitziels von fünf Milliarden Lei (gut 1,1 Milliarden Euro) per Ende März sei ein Überschuss von fünf Milliarden Lei verbucht worden, sagte Ponta.

Der IWF hat vor einer Senkung gewarnt. Dadurch gefährde das Land die in den vergangenen fünf Jahren erreichte Haushaltskonsolidierung. Ende 2016 stehen Wahlen in Rumänien an. Der Mehrwertsteuersatz in Rumänien gehört mit zu den höchsten in der Europäischen Union. Er war auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2010 im Rahmen eines Hilfsprogramms mit dem IWF vereinbart worden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below