December 20, 2019 / 9:59 AM / 8 months ago

Ermittler durchsuchen Wohnung von Verdächtigem nach Angriff in Moskau

Security officers stand guard on a street near the Federal Security Service (FSB) building after a shooting incident, in Moscow, Russia December 19, 2019. REUTERS/Shamil Zhumatov TPX IMAGES OF THE DAY

Podolsk (Reuters) - Einen Tag nach dem Angriff auf den russischen Geheimdienst FSB in Moskau haben Ermittler am Freitag die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht.

Das berichteten Nachbarn des in Medien als Hauptverdächtigen bezeichneten Mannes der Nachrichtenagentur Reuters. Eine offizielle Bestätigung der Identität des Mannes gab es zunächst nicht. Auch über sein Motiv wurden noch keine Erkenntnisse mitgeteilt.

Am Donnerstag hatte ein Mann im Zentrum der Hauptstadt das Feuer auf die FSB-Zentrale eröffnet. Mindestens ein Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes kam dabei um Leben. Nach FSB-Angaben wurde der Angreifer getötet.

Medienberichten zufolge handelt es sich um einen 39-jährigen Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes, der zusammen mit seiner Mutter in einem Wohnblock in Podolsk in der Region Moskau lebt. Seine Nachbarn beschrieben ihn als still und als Waffennarr. Vom FSB war zunächst keine Stellungnahme zu der Durchsuchung zu erhalten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below