20. August 2017 / 08:55 / vor 3 Monaten

IS bekennt sich zu Messerstecher-Attacke in Sibirien

Moskau/Kairo (Reuters) - Ein Mann hat in der sibirischen Stadt Surgut mit einem Messer auf Passanten eingestochen.

Dabei wurden nach Angaben russischer Sicherheitsbehörden vom Samstag bis zu acht Menschen verletzt. Der 1994 geborene Angreifer sei erschossen worden. Weitere Einzelheiten zur Identität des Angreifers oder zur Tat wurden nicht mitgeteilt. Die Behörden hätten Ermittlungen wegen versuchten Mordes eingeleitet, sagte eine Sprecherin. Sie wollte sich nicht dazu äußern, ob der Vorfall als terroristisch eingestuft wird. Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich. In einer von ihrem Sprachrohr Amak verbreiteten Erklärung heißt es, der Täter von Surgut sei ein Kämpfer des IS.

Erst am Freitag hatte in der finnischen Stadt Turku ein aus Marokko stammender Mann zwei Menschen erstochen. Der Vorfall wird von den finnischen Behörden als terroristisches Attentat eingestuft.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below