August 27, 2019 / 5:16 AM / 21 days ago

Russische Regierung sieht Wirtschaftsentwicklung pessimistischer

FILE PHOTO: Russian President Vladimir Putin attends a meeting in Moscow, August 22, 2019. Alexander Zemlianichenko/Pool via REUTERS/File Photo

Moskau (Reuters) - Die russische Regierung schraubt ihre Konjunkturprognose für das kommende Jahr herunter.

Das Wirtschaftsministerium geht für 2020 nur noch von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 1,7 Prozent aus, wie aus am Montag veröffentlichten Daten hervorgeht. Bisher hatte das Ministerium ein Plus von 2,0 Prozent in Aussicht gestellt. Für dieses Jahr hält es an seiner Prognose von plus 1,3 Prozent fest. Kurz vor der Veröffentlichung bezeichnete der russische Präsident Wladimir Putin das Wirtschaftswachstum als unzureichend. Er forderte führende Regierungsmitglieder und die Zentralbank auf, Vorschläge zur Steigerung der Reallöhne zu machen.

Weniger als zwei Wochen vor der nächsten Zinssitzung der Notenbank kappte das Wirtschaftsministerium auch die Inflationsprognose: Es rechnet für dieses Jahr mit einer Teuerungsrate von 3,8 Prozent nach bisher 4,3 Prozent. Im kommenden Jahr erwartet es einen Preisauftrieb von 3,0 Prozent, nachdem es zuletzt von 3,8 Prozent ausgegangen war. Die Zentralbank strebt eine Inflationsrate von vier Prozent an.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below