for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Sprecherin - Putin-Kritiker Nawalny mit Vergiftungssymptomen im Koma

FILE PHOTO: Russian opposition politician Alexei Navalny takes part in a rally to mark the 5th anniversary of opposition politician Boris Nemtsov's murder and to protest against proposed amendments to the constitution, in Moscow, Russia February 29, 2020. REUTERS/Shamil Zhumatov/File Photo

Moskau (Reuters) - Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny liegt laut seiner Sprecherin mit Vergiftungssymptomen im Koma.

“Wir vermuten, dass etwas in seinen Tee gemischt wurde”, sagte Nawalnys Sprecherin Kira Jarmisch am Donnerstag. Die ersten Beschwerden seien aufgetreten, als der 44-Jährige auf dem Rückflug aus Sibirien nach Moskau gewesen sei. Das Flugzeug sei dann in unplanmäßig in der Stadt Omsk zwischengelandet und Nawalny dort ins Krankenhaus eingeliefert worden. Von den Ärzten gab es widersprüchliche Aussagen: Nawalnys Zustand habe sich stabilisiert, er schwebe aber weiter in Lebensgefahr. Eine Vergiftung sei nur eine mögliche Ursache, teilte das regionale Gesundheitsministerium mit. Nawalny ist einer der prominentesten Kritiker von Russlands Präsident Wladimir Putin.

Nawalny sei auf der Intensivstation an ein Beatmungsgerät angeschlossen, sagte seine Sprecherin. Die Polizei sei in die Klinik gerufen worden. Die Lage ähnele einem Vorfall von 2019, als ein Arzt bei Nawalny Allergiesymptome auf eine mögliche Vergiftung zurückführte.

Eine Vergiftung sei eine von mehreren Theorien, die verfolgt würden, erklärte dagegen das Gesundheitsministerium der Region. Es sei noch nicht möglich, die Ursache für Nawalnys Erkrankung zu ermitteln. “Die Ärzte tun alles, um seinen Zustand zu stabilisieren”, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Ein Passagier aus dem selben Flugzeug berichtete in den sozialen Netzwerken, dass Nawalny vor Schmerzen geschrien habe. Ebenfalls im Internet veröffentlichte Bilder zeigen, wie der Oppositionspolitiker nach der Landung in Omsk bewegungslos auf einer Trage in einen Krankenwagen gebracht wurde. Die Fluggesellschaft S7 erklärte, Nawalny habe sich bald nach dem Start unwohl gefühlt und an Bord nichts zu sich genommen.

Nawalnys Sprecherin sagte, den Tee habe er in einem Cafe auf dem Flughafen der Stadt Tomsk getrunken. Die Nachrichtenagentur Interfax meldete unter Berufung auf den Besitzer der Gaststätte, dass dort nun die Überwachungskameras überprüft würden.

Die Organisation von Protesten gegen Putin hatte Nawalny in den vergangenen Jahren wiederholt Haftstrafen eingebracht. In Russland finden im September Regionalwahlen statt. Nawalny und seine Mitstreiter haben im Vorfeld Kampagnen für oppositionelle Kandidaten gestartet.

Das russische Präsidialamt hat wiederholt Anschuldigungen zurückgewiesen, unliebsame Personen mit Gift aus dem Weg schaffen zu lassen. Dieser Vorwurf wurde erhoben unter anderem beim Tod des russischen Ex-Spions Alexander Litwinenko, der 2006 in London an einer Vergiftung durch Polonium in seinem Tee starb. Auch der Angriff mit Nervengift auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal 2018 im britischen Salisbury gehört dazu.

Zu Nawalny erklärte ein Sprecher des Kreml am Donnerstag, man wünsche ihm eine schnelle Genesung - wie man dies auch jedem anderen Bürger in einer solchen Situation wünschen würde. Die Ärzte würden alles tun, um Nawalny zu helfen. Sollte es eine Anfrage geben, Nawalny im Ausland zu behandeln, würden die Behörden dies prüfen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up