March 30, 2018 / 2:02 PM / a month ago

Vier deutsche Diplomaten müssen Russland verlassen

Berlin (Reuters) - Russland verweist als Reaktion auf die Massenausweisung seiner Diplomaten aus westlichen Ländern auch vier deutsche Diplomaten des Landes.

German Ambassador to Russia Ruediger von Fritsch leaves the Russian foreign ministry building in Moscow, Russia March 30, 2018. REUTERS/Maxim Shemetov

Darüber wurde der deutsche Botschafter in Moskau am Freitag informiert, wie das Auswärtige Amt in Berlin mitteilte. Deutschland hatte seinerseits vier russische Diplomaten ausgewiesen. Bundesaußenminister Heiko Maas sagte, Deutschland bleibe zum Dialog mit Russland bereit. “Unsere Reaktion im Fall Skripal war als politisches Signal notwendig und angemessen, aus Solidarität mit Großbritannien und weil sich Russland bisher jeglicher Aufklärung des Sachverhalts verweigert”, sagte Maas.

Hintergrund ist der Streit über den Giftanschlag auf den Ex-Agenten Sergej Skripal und dessen Tochter im englischen Salisbury. Die Regierung in London macht Russlands Präsident Wladimir Putin dafür verantwortlich. Westliche Staaten wie die USA, Großbritannien, Deutschland und Frankreich haben insgesamt etwa 130 russische Diplomaten ausgewiesen. Vier müssen Deutschland verlassen. Zumeist sind es Mitgliedsstaaten der Nato und der Europäischen Union (EU), die damit Solidarität mit Großbritannien demonstrieren. Die Regierung in Moskau weist die Vorwürfe zurück und kritisiert, dass Großbritannien bisher Beweise für seine Anschuldigungen schuldig geblieben sei.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below