June 11, 2018 / 6:47 AM / a month ago

Putin wirbt für Gipfeltreffen mit Trump

Qingdao (Reuters) - Der russische Präsident Wladimir Putin wirbt für ein Gipfeltreffen mit seinem US-Kollegen Donald Trump.

U.S. President Donald Trump and Russia's President Vladimir Putin talk during the family photo session at the APEC Summit in Danang, Vietnam November 11, 2017. REUTERS/Jorge Silva

Es sei wichtig, dass beide sich von Angesicht zu Angesicht begegneten, sagte Putin am Sonntag beim Treffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOC) im ostchinesischen Qingdao. Er teilte Trumps Besorgnis über das Risiko eines Wettrüstens zwischen Russland und den USA. Dieses Thema müssten beide Seiten besprechen. Die Begegnung könne stattfinden, sobald die USA dazu bereit seien. Putin und Trump trafen sich zwar wiederholt bei Konferenzen in größerem Rahmen. Ein Gipfel der beiden steht aber noch aus, ein möglicher Ort für die Begegnung ist Wien.

Am Samstag hatte Putin die Hoffnung geäußert, dass sich das Verhältnis verbessern werde. “Wir jedenfalls sind dazu bereit”, sagte Putin der russischen Nachrichtenagentur Interfax zufolge. “Ich denke, der Ball liegt im Feld der Amerikaner.”

Russland hat bereits Wien als möglichen Ort für das erste Gipfeltreffen der beiden Staatsoberhäupter ins Gespräch gebracht. Die österreichische Hauptstadt sei einer von mehreren Orten, die infrage kämen, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Samstag in Qingdao. Einen Termin für das seit langem ausstehende Gipfeltreffen nannte er jedoch nicht.

Im März hatte Trump erklärt, sein Treffen mit Putin werde bald stattfinden. Doch seither hat sich das ohnehin angespannte Verhältnis beider Staaten durch den Streit über den Syrien-Konflikt und die Russland zugeschriebene Vergiftung eines russischen Ex-Spions in London verschlechtert. Auch beim Atomabkommen mit dem Iran, aus dem die USA ausgestiegen sind, liegen die beiden Präsidenten über Kreuz.

Erst im Mai sagte Putin, ein Gipfeltreffen werde von Schwierigkeiten überlagert und zu dem Zeitpunkt nicht gelingen. In den USA prüft ein Sonderermittler eine mögliche Beeinflussung der US-Präsidentenwahl durch Russland zugunsten Trumps.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below