February 19, 2018 / 2:21 PM / 7 months ago

Kreml weist Beteiligung an Wahl-Einmischung in USA zurück

Moskau (Reuters) - Die Anklagen gegen mehrere Russen wegen angeblicher Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf beweisen nach Darstellung des russischen Präsidialamtes keine Beteiligung des Staates.

Kremlin spokesman Dmitry Peskov speaks on the phone before a session of the Council of Heads of the Commonwealth of Independent States (CIS) in Sochi, Russia October 11, 2017. REUTERS/Maxim Shemetov

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte am Montag, es gebe keine Anzeichen dafür, dass der russische Staat involviert sei und könne solche Belege auch nicht geben: “Russland hat sich nicht eingemischt.” Die Ermittlungen in den USA drehten sich um Individuen und nicht um Russland als solches.

Die US-Justiz wirft den 13 angeklagten Russen vor, ein Komplott betrieben zu haben, um Zwietracht im politischen System der USA zu sähen. So hätten sie unter falschen Namen hetzerische Botschaften im Internet verbreitet und seien in die USA gereist, um geheimdienstliche Informationen zu sammeln und Proteste zu organisieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below