April 24, 2020 / 11:49 AM / a month ago

Russlands Notenbank senkt die Leitzinsen

People walk past the Central Bank headquarters in Moscow, Russia February 11, 2019. REUTERS/Maxim Shemetov

Moskau (Reuters) - Russlands Zentralbank senkt im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Virus-Pandemie die Leitzinsen und hält die Tür für noch tiefere Zinsen offen.

Die Rubel-Wächter kappten ihren Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld auf 5,5 Prozent von zuvor sechs Prozent. Die Notenbank sei nun auf eine konjunkturstützende Geldpolitik umgeschwenkt, teilte sie am Freitag in Moskau mit. Bislang hatte die Bank von Russland noch keine umfangreichen Hilfsmaßnahmen auf den Weg gebracht.

Die Währungshüter um Notenbank-Chefin Elwira Nabiullina rechnen jetzt damit, dass das russische Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um vier bis sechs Prozent schrumpfen wird. Bislang hatten sie ein Wachstum von 1,5 bis zwei Prozent erwartet. “Erhebliche einschränkende Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie sind sowohl in Russland als auch weltweit eingeführt worden, was die Wirtschaftsaktivität negativ beeinflusst”, erklärte die Notenbank. 2021 werde die Wirtschaft dann wieder zulegen.

Die Zahl der Coronavirus-Fälle ist in Russland weiter gestiegen. Binnen 24 Stunden nahm die Zahl der Ansteckungen um 5.849 auf 68.622 Fälle zu, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Sechzig Menschen mit der Viruserkrankung seien über Nacht gestorben. Die Zahl der Todesfälle liege damit bei 615.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below