July 23, 2019 / 11:48 AM / 4 months ago

Russland - Patrouillenflüge mit China in Region zielten nicht auf Dritte

A Korean Air Airbus A330 plane flies over Siberia, with a Russian state flag seen in the foreground, outside Krasnoyarsk, Russia March 27, 2019. REUTERS/Ilya Naymushin

Moskau (Reuters) - Russland hat nach eigenen Angaben durch seine ersten gemeinsamen Patrouillenflüge mit China im Asien-Pazifik-Raum nicht den Luftraum anderer Staaten verletzt.

Die Übung habe auf eine bessere Zusammenarbeit und größere weltweite Sicherheit abgezielt, erklärte das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag nach Vorwürfen Südkoreas, Militärflugzeuge der beiden Staaten hätten seinen Luftraum verletzt. In den Luftraum dritter Staaten sei keine Militärmaschine eingedrungen. Nach russischen Angaben handelte es sich um die ersten gemeinsamen Langstrecken-Patrouillenflüge der beiden Staaten in der Region.

Südkorea hatte zuvor erklärt, seine Luftwaffe habe Hunderte Warnschüsse auf ein russisches Militärflugzeug abgefeuert, das in seinen Luftraum eingedrungen ist. Es sei das erste Mal gewesen, dass eine russische Militärmaschine den Luftraum verletzt habe, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul mit. Zusätzlich zu diesem Aufklärungsflugzeug seien zwei russische Kampfjets und zwei chinesische Militärflugzeuge in Südkoreas Luftraum eingedrungen.[L8N24O2C4]

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below