January 24, 2018 / 9:27 AM / 10 months ago

Südkorea will mit USA rasch über Importzölle verhandeln

U.S. President Donald Trump attends a signing ceremony for the Interdict Act into law, to provide Customs and Border Protection agents with the latest screening technology on the fight against the opioid crisis, in the Oval Office of the White House in Washington D.C., U.S., January 10, 2018. REUTERS/Carlos Barria

Seoul (Reuters) - Südkorea hat die USA zu raschen Gesprächen über die von ihnen erhobenen Importzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen aufgefordert.

Die bilateralen Verhandlungen könnten nächste Woche stattfinden, teilte das südkoreanische Handelsministerium am Mittwoch in Seoul mit. Vor allem Südkorea und China kritisieren die Schutzzölle, die US-Präsident Donald Trump kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos angekündigt hatte. Die US-Regierung will damit Schäden für die heimische Wirtschaft abwenden.

Die Regierung in Seoul kündigte an, sie werde gegen diese “exzessiven Maßnahme” vor der Welthandelsorganisation WTO vorgehen. Die USA müssten die Zölle wieder zurücknehmen.

Im schweizerischen Davos verteidigte US-Handelsminister Wilbur Ross am Mittwoch den Schritt. Die jüngsten Maßnahmen seien wegen des Verhaltens der Handelspartner ergriffen worden. Trump droht seit längerem auch mit Abgaben auf Stahl- oder Aluminium-Importe, was weltweit Besorgnis ausgelöst hat. Die Abschottung, die vor allem Export-Länder wie Deutschland, Japan und China treffen würde, soll auch Thema in Davos sein.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below