February 28, 2018 / 11:30 AM / 8 months ago

Berater - Beginn der Militärmanöver USA-Südkorea für April geplant

Seoul/Washington (Reuters) - Das wegen der Olympischen und der Paralympischen Winterspiele verschobene jährliche Frühjahrs-Manöver der Streitkräfte Südkoreas und der USA soll Anfang April beginnen.

A member of naval honor guard falls during a photo opportunity ahead of a celebration to mark the 69th anniversary of Korea Armed Forces Day, in Pyeongtaek, South Korea, September 25, 2017. Picture taken on September 25, 2017. REUTERS/Kim Hong-Ji

Die Nachrichtenagentur Yonhap zitierte am Mittwoch den nationalen Sicherheitsberater Südkoreas, Moon Chung In, mit den Worten, die Übungen würden in der ersten Aprilwoche anfangen. Auf einer Veranstaltung in Washington sagte Moon dem Bericht zufolge aber auch, sollte es vor dem Manöver zu Gesprächen zwischen den USA und Nordkorea kommen, sei ein gewisser Kompromiss möglich. Er hoffe, dass ein Dialog zwischen den beiden Ländern beginne, sagte Moon.

Aus den USA kommen hingegen andere Signale. Der US-Sondergesandte für Nordkorea, Joseph Yun, gibt seinen Job am Freitag auf. Kurz zuvor hatte Präsident Donald Trump Gespräche mit Nordkorea zur Beilegung des Atomstreits abgelehnt, solange nicht bestimmte Bedingungen erfüllt seien.

Der in Südkorea geborene Yun, der sich für einen Dialog mit Nordkorea starkmachte, hatte die Aufgabe 2016 unter Trumps Vorgänger Barack Obama übernommen. Mit seinem Abschied fehlt dem Außenministerium ein anerkannter Experte für die Nordkoreapolitik, und zwar gerade zu dem Zeitpunkt, da die Regierung in Pjöngjang Gesprächsbereitschaft signalisiert hat. Seine Autorität war allerdings durch ein Tauziehen zwischen Präsidialamt und Außenministerium über die Nordkoreapolitik der USA untergraben worden.

Er habe die harte Linie Trumps von Beginn an skeptisch gesehen, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter Südkoreas der Nachrichtenagentur Reuters. Ein anderer sagte, Yun habe keine Kraft mehr gehabt in dem Gezerre zwischen dem Präsidialamt, das maximalen Druck auf Nordkorea befürworte, und dem Außenministerium, das die südkoreanischen Bemühungen zur Einbindung Nordkoreas unterstütze. Während das US-Außenministerium Yuns Arbeit öffentlich würdigte, erklärte ein ranghoher Regierungsvertreter, man werde Yun nicht vermissen, denn er habe sich gegen Trumps Politik gestellt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below