September 18, 2019 / 8:53 AM / a month ago

Saudi-Arabien vermutet "ziemlich sicher" Iran hinter Angriffen

Smoke is seen following a fire at Aramco facility in the eastern city of Abqaiq, Saudi Arabia, September 14, 2019. REUTERS/Stringer

London (Reuters) - Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben kaum Zweifel, dass der Iran hinter den Angriffen auf die größte Öl-Raffinerie des Landes steckt.

Es sei so gut wie sicher, dass der Iran die Attacken unterstützt habe, sagte der saudiarabische Botschafter in London, Prinz Chalid bin Bander bin Sultan Al Saud am Mittwoch der BBC. Sein Land wolle aber nicht übereilt handeln. “Denn das Letzte, was wir brauchen, ist ein weitere Konflikt in der Region.” Saudi-Arabien versuche gemeinsam mit den USA, Großbritannien, den Vereinten Nationen und anderen Partnern die Lage aufzuklären und herauszufinden, woher die Angriffe gekommen seien.

Die USA vermuten, dass der Iran hinter den Angriffen steckt, was die Führung in Teheran zurückweist. Beide Staaten liegen auch wegen des iranischen Atomprogramms im Clinch. Bekannt zu den Angriffen hatten sich die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen aus dem Jemen. In dem Bürgerkriegsland liefern sich die Erzrivalen Saudi-Arabien und Iran einen Stellvertreterkrieg.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below