October 19, 2018 / 5:19 AM / 25 days ago

Trump hält Chaschoggi für tot

U.S. President Donald Trump talks to reporters about journalist Jamal Khashoggi's disappearance prior to boarding Air Force One for travel to Montana from Joint Base Andrews, Maryland, U.S., October 18, 2018. REUTERS/Jonathan Ernst

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hält den regimekritischen saudiarabischen Journalisten Dschamal Chaschoggi für tot.

“Es sieht ganz danach aus”, sagte Trump am Donnerstag vor Journalisten auf eine entsprechende Frage. “Es ist sehr traurig.” Er warte auf Details von drei unterschiedlichen Untersuchungen, um dem Verschwinden von Chaschoggi auf den Grund zu gehen. Sollte sich herausstellen, dass Saudi-Arabien dahinter stecken sollte, müssten die Konsequenzen hart sein. “Es ist schlimm, schlimm, aber wir werden sehen, was passiert.”

Die Türkei wirft Saudi-Arabien vor, Chaschoggi im Konsulat des Landes in Istanbul getötet zu haben. Saudi-Arabien weist die Vorwürfe zurück. Trump hatte das saudische Könighaus in Schutz genommen. Zunächst gelte die Unschuldsvermutung, hatte er am Mittwoch gesagt.

Für Saudi-Arabien könnte das Verschwinden des Journalisten ernsthafte Folgen haben. Immer mehr Größen aus Wirtschaft und Politik sagen ihre Teilnahme an einer Investorenkonferenz kommende Woche in Riad ab. Die US-Großbank Goldman Sachs erklärte am Donnerstag, keinen Vertreter dort hin schicken zu wollen. Der Medienkonzern Fox Business Network zog sich als Sponsor der Veranstaltung zurück.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below