September 20, 2011 / 6:03 AM / 8 years ago

Insider: Chinesische Bank stoppt Devisengeschäfte mit Europäern

Yuan-Geldscheine am 26. Juli 2010 in Peking. REUTERS/Jason Lee

Peking (Reuters) - Eine große chinesische Staatsbank hat Insidern zufolge bestimmte Devisengeschäfte mit mehreren europäischen Geldhäusern gestoppt.

Zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten Reuters am Dienstag, es handele sich unter anderem um die französischen Banken Societe Generale, Credit Agricole und BNP Paribas. Grund sei die Schuldenkrise in Europa. Ferner betroffen sei die Schweizer Großbank UBS wegen ihres milliardenschweren Handelsskandals. Gestoppt worden seien alle Devisenswap- und Devisentermingeschäfte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below