August 9, 2011 / 5:23 AM / 8 years ago

EZB-Chef Trichet verteidigt Anleihen-Käufe

Jean-Claude Trichet, President of the European Central Bank (ECB) ponders a question during his monthly news conference at the ECB headquarters in Frankfurt, August 4, 2011. REUTERS/Ralph Orlowski

Berlin (Reuters) - EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hat die jüngsten Anleihen-Käufe europäischer Notenbanken verteidigt.

“Wir haben beobachtet, dass unsere Entscheidungen in der Euro-Zone nicht angekommen sind. Deshalb haben wir entschieden, von unseren Regeln in der Geldpolitik abzuweichen”, sagte Trichet am Montag im ZDF laut Übersetzung des Senders. In der ARD sagte der EZB-Präsident ebenfalls laut Sender-Übersetzung: “Wenn die Märkte in Aufruhr sind, erreichen unsere geldpolitischen Maßnahmen, unsere Zinsentscheidungen, nicht mehr alle Volkswirtschaften. Dann können wir aus geldpolitischen Gründen auch außergewöhnliche Maßnahmen ergreifen, zum Beispiel die, Sicherheiten aufzukaufen.”

Zuvor hatten Händler gesagt, europäische Zentralbanken hätten in zwei Runden Staatsanleihen Italiens und Spaniens aufgekauft, um die Schuldenkrise in der Euro-Zone einzudämmen. Ein Marktteilnehmer führte aus, an der Aktion hätten sich neben der italienischen Notenbank auch andere Zentralbanken beteiligt. Die Aufkäufe am Nachmittag seien weniger massiv als am Vormittag gewesen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below