June 5, 2012 / 6:39 AM / 7 years ago

S&P: Ein Drittel Wahrscheinlichkeit für Hellas-Euro-Austritt

A Greek flag flies behind a statue to European unity outside the European Parliament in Brussels ahead of an EU informal heads of state summit May 22, 2012. REUTERS/Francois Lenoir (BELGIUM - Tags: POLITICS BUSINESS)

New York (Reuters) - Die Wahrscheinlichkeit eines Austritts Griechenlands aus der Euro-Zone in den nächsten Monaten liegt nach Einschätzung der US-Ratingagentur Standard & Poor’s bei mindestens eins zu drei.

Ein Ende internationaler Hilfen für die hoch verschuldete Athener Regierung werde sehr wahrscheinlich zu einem Staatsbankrott des Landes führen, erklärte S&P am Montag. Diese Kette könnte ausgelöst werden, wenn Griechenland die von den internationalen Geldgebern geforderten Reformen ablehne. Die potenziellen Auswirkungen auf andere Krisenstaaten der Euro-Zone seien aber nicht eindeutig abzuschätzen.

Die Griechen stimmen am 17. Juni über eine neue Regierung und damit auch über den künftigen Kurs des Landes in der Schuldenkrise ab.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below