September 16, 2015 / 4:18 PM / 4 years ago

Schwedische TF Bank sagt Börsengang in Frankfurt ab

Frankfurt (Reuters) - Der erste Börsengang in Frankfurt nach der Sommerpause ist geplatzt.

Der schwedische Konsumfinanzierer TF Bank sagte seine Emission am letzten Tag der Zeichnungsfrist ab. Grund seien die starken Schwankungen an den Kapitalmärkten im In- und Ausland. “Der Markt ist zu nervös”, sagte Vorstandschef Declan Mac Guinness der “WirtschaftsWoche”. Mit der TF Bank selbst habe die Absage nichts zu tun. Das Institut habe keine Eile damit, die Emission im Prime Standard nachzuholen.

Das skandinavische Unternehmen wollte bis zu 198 Millionen Euro mit dem Börsengang einsammeln, maximal 57 Millionen davon sollten an die Bank selbst gehen, der Rest an die Eigentümer, schwedische Familien. Die TF Bank hatte sich den finnischen Kleinkredit-Anbieter Ferratum zum Vorbild genommen, der Anfang des Jahres ein erfolgreiches Börsendebüt in Frankfurt gefeiert hatte und inzwischen im Kleinwerteindex SDax gelistet ist.

Für den Herbst sind mehrere große Börsengänge in Frankfurt in Vorbereitung. Die Bayer-Kunststoffsparte Covestro und das Online-Kleinanzeigenportal Scout24 haben ihre Pläne bereits öffentlich gemacht. Aber auch die Reederei Hapag-Lloyd und der Baustoffhersteller Xella gelten als aussichtsreiche Kandidaten. Einige Unternehmen und Banker zögern wegen der Volatilität an den Märkten allerdings noch, die Pläne weiter voranzutreiben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below