November 5, 2019 / 8:06 AM / 12 days ago

ABB will in Elektrifizierungs-Sparte 2020 Margen-Ziel erreichen

The logo of Swiss power technology and automation group ABB is seen at the Swiss Economic Forum (SEF) conference in Interlaken, Switzerland May 24, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB rechnet für die Elektrifizierungssparte im kommenden Jahr mit einer Verbesserung der Profitabilität.

Die operative Ebita-Marge dürfte im Verlauf von 2020 in den mittelfristigen Zielkorridor von 15 bis 19 Prozent vorstoßen, hieß es in einer am Dienstag verfügbaren Präsentation für Investoren der Division. Zuletzt belief sich der entsprechende Wert auf knapp 13 Prozent. Einer der Gründe für die Verbesserung ist die Bereinigung des Portfolios; so hatte ABB im Juli angekündigt, das defizitäre Solarwechselrichter-Geschäft an die italienische Fimer zu verkaufen. Weitere Portfolio-Maßnahmen seien in Arbeit.

Die Elektrifizierungssparte produziert unter anderem Schaltanlagen oder Ladegeräte für Elektrofahrzeuge und kam zuletzt auf einen Umsatz von rund 13 Milliarden Dollar. Zu den Wettbewerbern zählen Schneider, Siemens oder Eaton.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below