Reuters logo
Personalvermittler Adecco dampft Marken ein - Gewinn leidet
7. November 2017 / 10:25 / in 16 Tagen

Personalvermittler Adecco dampft Marken ein - Gewinn leidet

Zürich (Reuters) - Abschreibungen haben dem Personalvermittler Adecco das Ergebnis im dritten Quartal 2017 verhagelt.

The logo of Swiss Adecco Group is seen at its headquarters in Zurich, Switzerland November 7, 2017. REUTERS/Arnd Wiegmann

Der Gewinn des Weltmarktführers brach um 29 Prozent auf 123 Millionen Euro ein, wie das Schweizer Unternehmen am Dienstag mitteilte. Auslöser der Wertberichtigungen ist ein Kahlschlag bei den Marken. Adecco will die gegenwärtig über 70 Marken auf weniger als zehn eindampfen. “Stellen Sie sich vor, in einer digitalen Welt 70 Marken zu unterhalten - das ist ein Widersinn”, erklärte Konzernchef Alain Dehaze im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters. Verzichten wolle der Konzern unter anderem auf kleine lokale Namen. So könne Adecco Kostenvorteile heben und sich so von den Konkurrenten besser abheben. Adecco war in den vergangenen Jahren im Zuge von zahlreichen Zukäufen in den Besitz von vielen Marken gelangt.

Beim Umsatz legte der Konkurrent von Randstad aus den Niederlanden und Manpower aus den USA im Sommerquartal zu. Insgesamt wuchs Adecco in der Zeit zwischen Juli und September um sechs Prozent auf 5,9 Milliarden Euro. Nach wie vor gut unterwegs ist der Konzern aus Zürich im größten Markt Frankreich, wo er mehr als ein Fünftel erlöst. Auch in den Benelux-Staaten, Italien, Spanien und Portugal legte Adecco kräftig zu. Dagegen läuft es in den USA sowie in Irland und Großbritannien nicht so rund. Wegen der Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Ausstieg des Königreichs aus der Europäischen Union seien Firmen bei der Anstellung von Fachkräften zurückhaltend, hieß es.

Analysten hatten sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn mehr erwartet. [nL8N1N9521] An der Börse sackten die Adecco-Aktien um knapp zwei Prozent ab. “Einmal mehr eine leise Enttäuschung beim Umsatz”, erklärte ZKB-Analyst Marco Strittmatter. “Das anziehende Umsatzwachstum am Ende des Quartals lässt jedoch die Hoffnung keimen, dass Adecco noch einen Gang höher schalten kann.”

Adecco selbst zeigte sich zuversichtlich zur weiteren Entwicklung. Im September habe das Wachstum acht Prozent über dem Vorjahr gelegen und zu Beginn des vierten Quartals halte die Dynamik an.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below