for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Versicherer Baloise will Barmittel schneller erwirtschaften

FILE PHOTO: Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb, Croatia, May 21, 2019. REUTERS/Antonio Bronic/

Zürich (Reuters) - Der Schweizer Versicherer Baloise hat für die Jahre 2022 bis 2025 neue Ziele ausgerufen.

Unter anderem wird in den vier Jahren ein Barmittelzufluss von zwei Milliarden Franken (1,86 Milliarden Euro) angestrebt, teilte der Konzern am Donnerstag vor einer Investorenveranstaltung mit. Zwischen 60 und 80 Prozent davon will Baloise als Dividenden an die Aktionäre auszahlen. Zehn bis 30 Prozent sollen investiert werden. Nicht verwendetes Geld könnte zudem in Form von Aktienrückkäufen an die Eigentümer fließen.

Die Gesellschaft aus Basel zeigt sich damit ambitionierter als zuletzt: Zwei Milliarden Franken ist auch das aktuelle Ziel für den Barmittelzufluss, allerdings gibt sich Baloise dafür fünf Jahre von 2017 bis 2021 Zeit. Bislang wurden 1,3 Milliarden Franken erwirtschaftet.

Baloise will in der Schaden- und Unfallversicherung rentabler werden, unter anderem durch Kosteneinsparungen von rund 200 Millionen Franken. Ab 2022 wird ein Schaden-Kosten-Satz von rund 90 Prozent angepeilt. Bis zu einer Marke von 100 Prozent sind Zahlungen für Schäden und Verwaltung durch Prämieneinnahmen gedeckt und je niedriger die Quote ist, desto rentabler ist das Geschäft. Die Sparte Lebensversicherung soll künftig mehr als 200 Millionen Franken pro Jahr zum Betriebsgewinn (Ebit) beitragen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up