November 20, 2019 / 10:45 AM / 16 days ago

Studie - Finanzsektor verliert in der Schweiz an Bedeutung

A long time exposure shows light trails of a tram driving past the headquarters of Swiss bank Credit Suisse at the Paradeplatz square in Zurich, Switzerland October 21, 2015. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Finanzbranche in der Schweiz dürfte einer Studie zufolge im Vergleich zur Gesamtwirtschaft in den kommenden Jahren an Bedeutung verlieren.

Für den gesamten Finanzsektor - also Banken, Versicherungen und ihre Dienstleister zusammengenommen - erwartet das Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Economics im Durchschnitt der Jahre 2020 bis 2024 ein Wachstum der Wertschöpfung von 0,9 Prozent. Die Gesamtwirtschaft dürfte in dieser Zeit um 1,4 Prozent wachsen, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung hervorgeht. Ähnlich ist das Bild bei der Zahl der Arbeitsplätze: Sie dürfte im Finanzsektor stagnieren, während für die Gesamtwirtschaft ein Plus von 0,5 Prozent prognostiziert wird. Allerdings gibt es nur wenige Länder, in denen der Finanzsektor für die nationale Wirtschaft bedeutender ist, als in der Schweiz: Das sind Luxemburg, Hongkong und Singapur.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below