October 16, 2018 / 9:16 AM / a month ago

Spannungen um Saudi-Arabien könnten Clariant treffen

The logo of Swiss specialty chemicals company Clariant is seen at the company's headquarters in Pratteln, Switzerland August 9, 2017. REUTERS/Arnd Wiegmann

Basel (Reuters) - Die zunehmenden Spannungen rund um den verschwundene saudi-arabischen Journalisten Dschamal Chaschoggi könnten auch den Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant treffen.

“Falls es zu Störung des Handels mit Saudi-Arabien kommt, wäre Clariant betroffen”, sagte der neuen Konzernchef Ernesto Occhiello am Dienstag vor der außerordentlichen Generalversammlung. “Viele andere könnten möglicherweise noch stärker betroffen sein.” Die unter staatlicher Kontrolle stehende saudische Sabic ist mit einem Anteil von rund einem Viertel größter Eigner von Clariant. Die beiden Konzerne hatten zudem kürzlich eine vertiefte Zusammenarbeit vereinbart.

Saudi-Arabien steht Medienberichten zufolge vor dem Eingeständnis, dass Chaschoggi bei einem Verhör ums Leben gekommen sei.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below