February 25, 2020 / 3:23 PM / 5 months ago

Schweiz meldet ersten bestätigten Coronavirus-Fall

A computer image created by Nexu Science Communication together with Trinity College in Dublin, shows a model structurally representative of a betacoronavirus which is the type of virus linked to COVID-19, better known as the coronavirus linked to the Wuhan outbreak, shared with Reuters on February 18, 2020. NEXU Science Communication/via REUTERS THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. MANDATORY CREDIT. TPX IMAGES OF THE DAY

Zürich (Reuters) - In der Schweiz gibt es den ersten Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus.

Es handle sich um einen 70-jährigen Mann im südlichen, an Italien grenzenden Kanton Tessin, sagte der Direktor des Bundesamts für Gesundheit (BAG), Pascal Strupler, am Dienstag in Bern. Der Erkrankte habe vor rund zehn Tagen an einer Veranstaltung in der Nähe von Mailand teilgenommen. Er sei im Spital, isoliert und sein Gesundheitszustand sei gut. Ihm nahestehende Personen seien unter Quarantäne gestellt worden.

Dem BAG zufolge werden derzeit noch weitere rund 70 Verdachtsfälle auf eine Coronavirus-Ansteckung untersucht. Mit Ergebnissen der Tests sei in den nächsten Stunden zu rechnen. Fünf bis sechs Proben stammten aus dem Tessin, zahlreiche weitere aus den Kantonen Basel und Bern. Die Behörde geht davon aus, dass es weitere Fälle geben wird. BAG-Direktor Strupler stuft die Lage weiterhin als normal ein und geht von einem “moderaten Risiko” für die Bevölkerung aus. Ob Maßnahmen wie beispielsweise die Schließung von Schulen oder Abriegelung von Ortschaften nötig werden, macht das BAG unter anderem davon abhängig, ob es den Überblick über die Infektionskette verliert. Die Entscheidung darüber liege dann bei der Regierung.

Der Erreger breitet sich in Europa immer weiter aus. Am Dienstag wurden auch in Österreich und Kroatien erste Infektionsfälle bekannt. In Italien, dem von der Epidemie am schwersten betroffenen europäischen Land, wurden nun auch Erkrankungen in der Toskana, Ligurien und Sizilien registriert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rief alle Staaten auf, sich auf einen Ausbruch der Epidemie und rasche Gegenmaßnahmen einzustellen. In China, wo der Ursprung der Ansteckungswelle liegt, stieg die Zahl der Virus-Toten auf 2663.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below