for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Weltwirtschaftsforum in Davos wird wegen Corona verschoben

A logo of the 50th World Economic Forum (WEF) annual meeting is pictured on a window in Davos, Switzerland, January 21, 2020. REUTERS/Denis Balibouse

Berlin (Reuters) - Das Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos wird im kommenden Jahr wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Die Jahrestagung werde vom Januar auf den Frühsommer verlegt, kündigten die Organisatoren am Mittwoch an. “Die Entscheidung fiel nicht leicht, da es so dringend notwendig ist, dass die führenden Politiker der Welt zusammenkommen, um einen gemeinsamen Weg für die Erholung zu entwickeln”, hieß es mit Blick auf die globale Rezession. “Dem Expertenrat zufolge können wir dies jedoch im Januar nicht gefahrlos tun.” Einzelheiten zum neuen Treffen sollen mitgeteilt werden, “sobald wir sicher sind, dass alle Bedingungen erfüllt sind, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Teilnehmer und der gastgebenden Gemeinde zu gewährleisten”.

In der Woche ab dem 25. Januar sollen nun digitale und hochrangige besetzte “Davos-Dialoge” veranstaltet werden. Dazu sollen führende Politiker ihre Ansichten über den Zustand der Welt im Jahr 2021 austauschen könnten.

Das Weltwirtschaftsforum feierte im vergangenen Januar, also noch vor Ausbruch der Pandemie, sein 50. Jahrestreffen. Dutzende Staats- und Regierungschefs nahmen daran teil - darunter US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, die Initiatorin der weltweiten Bewegung Fridays for Future, war vor Ort.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up