November 5, 2018 / 3:21 PM / 8 days ago

Neue Gentherapie von Novartis könnte Millionen kosten

Swiss drugmaker Novartis' logo is seen at the company's plant in the northern Swiss town of Stein, Switzerland October 23, 2017. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Eine experimentelle Gentherapie des Pharmakonzerns Novartis zur Behandlung der Muskelkrankheit SMA könnte Millionen kosten.

“Vier Millionen Dollar sind eine Menge Geld, aber wir glauben, das ist ein kosteneffizienter Punkt”, sagte Dave Lennon, Präsident der von Novartis im April übernommenen US-Firma AveXis, am Montag beim Forschungs- und Entwicklungstag des Schweizer Arzneimittelherstellers in London. “Wir haben durch andere Studien gezeigt, dass wir im Bereich vier bis fünf Millionen Dollar kosteneffektiv sind.” Die AVXS-101 genannte Therapie kommt aus dem Portfolio von AveXis.

Novartis-Konzernchef Vasant Narasimhan erklärte, das unternehmen sei noch nicht bereit für eine Preisdiskussion. Der Preis für AVXS-101 würde in Gesprächen mit privaten und staatlichen Krankenversicherern in den USA, Europa und Japan festgelegt. Novartis zufolge könnte die einmalig anzuwendende Therapie im ersten Halbjahr 2019 zugelassen werden.

Die Erbkrankheit SMA (spinale Muskelatrophie) betrifft die Nervenzellen, die für die willkürlichen Bewegungen der Muskulatur zuständig sind. Sie führt zu einer fortschreitenden Verkümmerung der Muskeln und zu einem frühen Tod oder zu lebenslanger Behinderung. Die Erkrankung ist die häufigste genetisch bedingte Ursache für Kindersterblichkeit. Novartis hatte AveXis für 8,7 Milliarden Dollar übernommen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below