for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Ex-SNB-Chef Hildebrand will OECD-Generalsekretär werden

Philipp Hildebrand,Vice Chairman of BlackRock, speaks during a news conference with Swiss Economic Minister Guy Parmelin (not pictured), as the spread of the coronavirus disease (COVID-19) continue in Bern, Switzerland October 28, 2020. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Regierung schlägt den früheren Notenbankchef Philipp Hildebrand als Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vor.

Hildebrand solle Nachfolger des Ende Mai 2021 abtretenden Angel Gurria an der Spitze der Industriestaaten-Organisation werden, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Dank seiner langjährigen Erfahrung in Führungspositionen in Unternehmen und im öffentlichen Sektor sei Hildebrand der ideale Kandidat für diese Aufgabe. Die Schweiz sagte zu, Hildebrand bei dem noch bis Ende Februar laufenden Nominierungsverfahren zu unterstützen.

Hildebrand war Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) bis 2012, als er unter öffentlichen Druck zurücktrat. Seitdem ist er Spitzenmanager beim US-Fondsriesen Blackrock. Diese Funktion wolle er während des Bewerbungsverfahrens weiter ausüben, sagte Hildebrand auf einer Pressekonferenz. In Finanzkreisen wurde immer wieder spekuliert, dass er einen Spitzenposten bei einer Schweizer Großbank übernehmen könnte. So will etwa die Credit Suisse im kommenden Frühjahr einen neuen Präsidenten einsetzen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up