February 19, 2019 / 5:04 PM / 3 months ago

Investor sieht Kooperation Panalpina-Agility kritisch

The logo of Swiss transport and logistics firm Panalpina is seen at an office building in Glattbrugg near Zurich April 3, 2013. Panalpina is replacing its Chief Executive 53-year-old Monika Ribar, one of the highest-profile female executives in Switzerland, with Peter Ulber, a veteran of rival Kuehne & Nagel following a spate of disappointing earnings. REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND - Tags: BUSINESS LOGO)

Zürich (Reuters) - Panalpina-Aktionär Artisan Partners hat sich kritisch zu den Kooperationsgesprächen des Schweizer Logistikkonzerns mit dem Konkurrenten Agility aus Kuwait geäußert.

“Es wäre eine komplexe Transaktion, vor allem weil der Gewinn von Agility mehrheitlich aus dem Infrastrukturgeschäft kommt und nicht aus der Frachtlogistik”, sagte David Samra, Managing Director bei dem US-Fonds, in einem Interview der Zeitung “Finanz und Wirtschaft”. “Es ist unklar, wie ein Deal aussehen könnte.”

Panalpina und Agility erwägen Branchenkreisen zufolge bei einer möglichen strategischen Kooperation eine Überkreuzbeteiligung. Die Annäherung zwischen den beiden Firmen könnte die Karten im Übernahmekampf um Panalpina durcheinanderwirbeln: Der dänische Konkurrentin DSV will den Konzern schlucken - nach dem am Freitag nachgebesserten Angebot für 4,3 Milliarden Franken. Ein erstes DSV-Angebot hatte der größte Panalpina-Aktionär - die Ernst Göhner Stiftung mit einem Anteil von 46 Prozent - abgelehnt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below