July 18, 2019 / 4:30 PM / a month ago

Warenprüfkonzern SGS baut 2000 Stellen ab

The logo of the world's biggest testing and inspection company SGS is pictured at an office building in Zurich July 17, 2013. SGS missed expectations for first-half net profit, hit by a charge for restructuring as weak demand hit its minerals services, sending its shares down sharply. REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND - Tags: BUSINESS LOGO)

Genf (Reuters) - Der Schweizer Inspektions- und Warenprüfkonzern SGS will in 120 Ländern insgesamt rund 2000 Stellen streichen.

Der Abbau werde in erster Linie über natürliche Abgänge und nicht über plötzliche Einschnitte erfolgen, sagte ein Firmensprecher am Donnerstag und bestätigte damit entsprechenden Medienberichte. Jährlich verließen rund 14.000 Personen das Genfer Unternehmen aus eigenem Antrieb. Insgesamt beschäftigt SGS rund 97.000 Menschen.

Im Rahmen des am Morgen veröffentlichten Halbjahresabschlusses hatte das Unternehmen eine Straffung des Geschäfts in Aussicht gestellt. Das Programm solle bis 2020 Einsparungen bringen, die die ursprünglichen Kosten von 75 Millionen Franken überträfen. SGS, die Anlagen auf Funktionsfähigkeit, Qualität oder Umweltverträglichkeit prüft, steigerte den Halbjahresgewinn vor allem dank eines Verkaufserlöses um 34,8 Prozent auf 399 Millionen Franken.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below