August 21, 2019 / 5:40 AM / in a month

Schutzmaßnahmen könnten Gewinn der Schweizer Börse stützen

A logo logo is seen at the seat of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland June 17, 2019. Picture taken June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Maßnahmen zum Schutz des heimischen Aktienhandels könnten der Schweizer Börse SIX Rückenwind verleihen.

Es gebe Hinweise, dass sich die Maßnahmen der Regierung möglicherweise positiv auf das Betriebsergebnis und den Gewinn im zweiten Halbjahr auswirken würden, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Halbjahresbericht der SIX. Zur Jahresmitte hatte die Regierung in Bern den Handel mit Schweizer Aktien an den EU-Börsen verboten, nachdem die EU-Kommission den sogenannten Äquivalenzstatus der Schweizer Börsen auslaufen ließ. Dies könnte an der SIX mehr Handelsvolumen bringen.

Im ersten Halbjahr sank das Betriebsergebnis (Ebitda) des Börsenbetreibers wegen Preissenkungen und Investitionen in Projekte wie die Digitalbörse SDX um 30 Prozent auf 99,9 Millionen Franken (91,9 Millionen Euro). Der Gewinn sackte sogar um 57 Prozent auf 32,4 Millionen Franken ab. Die im Besitz von rund 125 Banken stehende SIX machte dafür einen Bilanzierungseffekt in Zusammenhang mit dem Verkauf des Zahlkartengeschäfts an die französische Worldline verantwortlich.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below