October 22, 2019 / 8:56 AM / a month ago

Mobilfunkkonzern Sunrise will alleine weitermachen

Swiss telecom company Sunrise's logo is seen at a shop in Zurich, Switzerland October 10, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Angesichts des Widerstands der Aktionäre gegen die Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC setzt der Mobilfunkanbieter Sunrise jetzt auf einen Alleingang.

Sunrise respektiere den Entscheid der Aktionäre, sagte Konzernchef Olaf Swantee am Dienstag zur Nachrichtenagentur Reuters. “Das Management fokussiert sich jetzt darauf, die Standalone-Strategie umzusetzen.” Er erwarte auch nicht, dass Sunrise mit dem UPC-Besitzer Liberty Global im kommenden Jahr neue Verhandlungen aufnehme.

Auch Großaktionär Freenet, der gegen die Transaktion gekämpft hatte, will nichts von Neuverhandlungen wissen. “Das ist ein klares Votum, allein weiterzumachen und mit (dem neuen Mobilfunkstandard) 5G Kabel anzugreifen”, sagte Freenet-Chef Christoph Vilanek. “Wir sind überzeugt: Wenn alle an einem Strang ziehen, kann die Aktie in den nächsten zwölf bis 24 Monaten deutlich steigen.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below