June 24, 2020 / 1:04 PM / 13 days ago

Schweizer Regierung beobachtet Diskussionen um Lufthansa-Rettung

FILE PHOTO: A Lufthansa jet is seen behind a barbed-wire fence at the airport as the spread of coronavirus disease (COVID-19) continues in Frankfurt, Germany, June 2, 2020. REUTERS/Kai Pfaffenbach/File Photo

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Regierung verfolgt die Entwicklung rund um das geplante Rettungspaket für die Deutsche Lufthansa eng.

Un “Es hat heute aber keine materielle Diskussion zu einer Unterstützung (der Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss) gegeben”, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch nach der Kabinettssitzung. Es sei jetzt Sache des Finanzministeriums, das Thema weiter zu verfolgen und bei Bedarf der Regierung Vorschläge zu unterbreiten.

Das Schweizer Parlament hatte bereits im Mai milliardenschwere Liquiditätshilfen für die Lufthansa-Töchter Swiss und Edelweiss genehmigt. Doch ohne die deutsche Staatshilfe für die Muttergesellschaft fließt das Geld nicht. Auf der Lufthansa-Hauptversammlung am Donnerstag stimmen die Aktionäre über ein neun Milliarden Euro schweres Rettungspaket des Staates ab. Großaktionär Heinz Hermann Thiele hatte den Plan kritisiert und könnte ihn mit seinem 15,5-prozentigen Anteil mit einer Ablehnung zu Fall bringen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below