April 28, 2020 / 7:04 AM / a month ago

Zeitung - Lufthansa-Tochter Swiss soll Liquiditätsspritze erhalten

An orange warning light is pictured in front of an aircraft of the Swiss Airline on the tarmac of Cointrin Airport during the coronavirus disease (COVID-19) outbreak in Geneva, Switzerland April 1, 2020. REUTERS/Denis Balibouse

Zürich (Reuters) - Die Schweiz greift der Fluggesellschaft Swiss einem Medienbericht zufolge unter die Arme.

Demnach soll die Lufthansa-Tochter Bankkredite von 1,5 Milliarden Franken erhalten, wie die Zeitung “Tages-Anzeiger” (Dienstagausgabe) berichtete. Der Bund stelle Bürgschaften für die Kredite zur Verfügung. Noch seien die Verhandlungen nicht ganz abgeschlossen. Veröffentlicht werden solle das Rettungspaket am Mittwoch. An flugnahe Betriebe wie den Bodenabfertiger Swissport oder die Flugsicherungsgesellschaft Skyguide sollen weitere 500 Millionen Franken fließen, hieß es. Eine Stellungnahme von der Swiss war zunächst nicht zu erhalten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below