January 8, 2020 / 2:55 PM / 7 months ago

Detektiv zeigt Ex-Credit-Suisse-Manager an

Switzerland's national flag flies below a logo of Swiss bank Credit Suisse at its headquarters at the Paradeplatz square in Zurich, July 31, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die vom ehemaligen Credit-Suisse-Spitzenmanager Iqbal Khan angezeigte Detektei Investigo wehrt sich mit juristischen Mitteln.

Ein Investigo-Mitarbeiter habe Mitte Dezember eine Strafanzeige gegen Khan und seine Frau eingereicht, erklärte ein Sprecher der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft und bestätigte damit einen Bericht der Zeitung “Tages-Anzeiger”. Der Zeitung zufolge wirft ihnen der Mitarbeiter versuchte Nötigung, falsche Anschuldigung, Freiheitsberaubung und Irreführung der Rechtspflege vor. Khans Anwalt erklärte, Khan halte an seiner Darstellung fest. Investigo reagierte nicht auf eine Anfrage.

Hintergrund ist ein Vorfall vom vergangenen September. Investigo hatte Khan im Auftrag der Credit Suisse beschattet. Die Großbank befürchtete offenbar, dass Khan Kunden und Mitarbeiter zu seinem neuen Arbeitgeber UBS mitnehmen könnte. Doch Khan bemerkte, dass er verfolgt wurde, und es kam zu einer Auseinandersetzung in der Zürcher Innenstadt. Darauf reichte er eine Strafanzeige ein und die Polizei verhaftete Investigo-Detektive.

Ein Investigo-Mitarbeiter reichte kurz vor Weihnachten auch Strafanzeige gegen Mitarbeiter der Kantonspolizei Zürich ein, wie die Oberstaatsanwaltschaft bestätigte. Ein Polizei-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Die Polizei habe bis zu dem Zeitungsbericht nichts von den Vorwürfen gewusst.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below