March 21, 2018 / 4:45 PM / in 7 months

UBS legt US-Rechtsfall mit Zahlung von 230 Millionen Dollar bei

New York (Reuters) - Die UBS hat einen weiteren US-Rechtsstreit beigelegt.

The logo of Swiss bank UBS is seen at a branch office in Basel, Switzerland March 29, 2017. Picture taken on March 29, 2017. REUTERS/Arnd Wiegmann

Die größte Schweizer Bank einigte sich mit der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft auf eine Vergleichszahlung von 230 Millionen Dollar, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Der Bundesstaat New York hatte der UBS vorgeworfen, im Vorfeld der Finanzkrise Anleger mit dem Verkauf von riskanten Hypothekenpapieren in die Irre geführt und ihnen Schaden zugefügt zu haben. Generalstaatsanwaltschaft Eric Schneiderman erklärte, die Bank werde 41 Millionen Dollar an den Staat überweisen und Eigenheimbesitzer sowie Gemeinden mit insgesamt 189 Millionen Dollar entschädigen. Die UBS wollte sich vorerst nicht äußern. Zuvor hatten bereits sechs andere Institute ähnliche Fälle in New York beigelegt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below