October 9, 2008 / 11:48 AM / 10 years ago

Inflation in Simbabwe bei 231 Millionen Prozent

Harare (Reuters) - Die Inflation in Simbabwe ist im Juli nach offiziellen Angaben auf unvorstellbare 231 Millionen Prozent gestiegen.

Auf monatlicher Basis berechnete das Statistikbüro eine Preissteigerungsrate von 2600,2 Prozent nach 839,3 Prozent im Juni. Angetrieben wird die Inflation von Preissteigerungen bei Brot und Getreide. Die Zahlen wurden am Donnerstag veröffentlicht.

In dem Land bemühen sich die politischen Kräfte um Präsident Robert Mugabe und die Opposition seit Wochen um eine Regierung der nationalen Einheit - bislang jedoch vergeblich. Viele Simbabwer haben sich auf Tauschgeschäfte verlegt oder werden von Verwandten im Ausland unterstützt. Vor allem aus Südafrika schicken Simbabwer Mais, Zucker und Speiseöl.

Kritiker werfen dem seit 1980 regierenden Mugabe vor, das einst wirtschaftlich blühende Land in den Ruin getrieben zu haben. Er beschuldigt den Westen, dem Land mit Sanktionen geschadet zu haben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below