August 24, 2010 / 1:04 PM / 9 years ago

Mindestens 31 Tote bei Anschlag auf Hotel in Mogadischu

People gather around Muna Hotel, the site of an armed attack in Mogadishu August 24, 2010.REUTERS/Omar Faruk

Mogadischu (Reuters) - In der somalischen Hauptstadt Mogadischu haben schwer bewaffnete Extremisten ein Hotel gestürmt und mindestens 31 Menschen getötet. Unter den Todesopfern seien sechs Parlamentsabgeordnete und fünf Angehörige der Sicherheitskräfte, teilte Informationsminister Abdirahman Osman am Dienstag mit. Ein Täter sei festgenommen worden. Zwei weitere Angreifer hätten sich in die Luft gesprengt. Der Überfall macht das Scheitern der vom Westen unterstützten Regierung und der Friedenstruppe der Afrikanischen Union deutlich, die nach fast zwei Jahrzehnten der Anarchie in Somalia nicht für Sicherheit und Ordnung sorgen können.

Zu dem Anschlag bekannte sich die muslimische Extremistengruppe Al-Shabaab. Die Islamisten kontrollieren große Teile des Landes und der Hauptstadt. Die Regierung von Präsident Sheikh Sharif Ahmed hat dagegen nur in ein paar Straßenzügen von Mogadischu das Sagen. Das überfallene Hotel Muna wird vor allem von Politikern genutzt und befindet sich im Stadtteil Elgaab, wo auch der streng bewachte Präsidentenpalast liegt.

Die Täter waren in Armeeuniformen gekleidet, als sie das Hotel stürmten. “Einige der Abgeordneten hatten Waffen dabei und wehrten sich gegen die Angreifer, bis die Sicherheitskräfte vor Ort waren”, verlautete aus Regierungskreisen. Erste Berichte, wonach unter den Toten 15 Parlamentarier seien, wurden nicht bestätigt.

Erst im vergangenen Monat hatten Al-Shabaab-Extremisten bei einem Doppelselbstmordanschlag in Ugandas Hauptstadt Kampala mehr als 70 Menschen in den Tod gerissen. Ein Großteil der 6300 Soldaten der Afrikanischen Union, die in Somalia stationiert sind, kommt aus Uganda. Nach dem Doppelanschlag stockte die Afrikanische Union ihre Truppe in Somalia auf.

Seit Beginn des jüngsten Aufstands der Islamisten vor drei Jahren sind mehr als 21.000 Menschen in Somalia getötet worden. Etwa 1,5 Millionen Einwohner wurden durch die Kämpfe vertrieben, ein Drittel von ihnen suchte Zuflucht im Ausland. Die Gewalt in Somalia bedroht zunehmend auch die Stabilität der gesamten Region am Horn von Afrika.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below