October 31, 2019 / 8:21 AM / 21 days ago

Spanische Wirtschaft wächst stabil - Katalonien-Konflikt könnte belasten

A Spanish flag flutters above the Cibeles fountain as they are seen from observatory deck of Madrid's city hall August 7, 2013. REUTERS/Sergio Perez (SPAIN - Tags: CITYSCAPE TRANSPORT SOCIETY)

Madrid (Reuters) - Die spanische Wirtschaft hat ihr Wachstumstempo trotz mauer Weltkonjunktur im dritten Quartal gehalten.

Das Bruttoinlandsprodukt legte von Juli bis September erneut um 0,4 Prozent zum Vorquartal zu, wie das Statistikamt am Donnerstag in Madrid mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten damit gerechnet. Verglichen mit dem Vorjahresquartal gab es ein Wachstum von 2,0 Prozent, das einen Tick stärker ausfiel als erwartet.

Die anhaltenden Unruhen in der reichsten Region Katalonien, wo Separatisten eine Abspaltung von Spanien durchsetzen wollen, könnten der Zentralbank zufolge die Konjunktur belasten. Die Regierung rechnet im Gesamtjahr mit einem Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent. 2020 soll es noch zu 1,8 Prozent reichen.

Nach dem Platzen der Immobilienkrise war Spanien in eine schwere Rezession gestürzt, von der sich das Land noch immer nicht ganz erholt hat. Zwar hat sich die Arbeitslosenquote seit ihrem Höhepunkt 2013 halbiert, doch liegt sie mit 13,8 Prozent noch immer deutlich über dem Schnitt der Euro-Zone von 7,4 Prozent und ist innerhalb der Europäischen Union die zweithöchste nach Griechenland.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below