April 30, 2019 / 7:54 AM / in 19 days

Spanische Wirtschaft mit stärksten Wachstum seit Ende 2017

A Spanish flag flutters beside a statue entitled 'Julia' by Spanish artist Jaume Plensa at Plaza Colon square in Madrid, Spain, January 10, 2019. REUTERS/Sergio Perez

Madrid (Reuters) - Die spanische Wirtschaft hat im ersten Quartal überraschend das stärkste Wachstum seit mehr als einem Jahr geschafft.

Das Bruttoinlandsprodukt wuchs von Januar bis März um 0,7 Prozent zum Vorquartal, wie das Statistikamt am Dienstag in Madrid mitteilte. Zum höchsten Wert seit Ende 2017 trugen die robuste Binnennachfrage und steigende Exporte bei. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem erneuten Plus von 0,6 Prozent gerechnet. Verglichen mit dem Vorjahresquartal gab es ebenfalls ein unerwartet kräftiges Wachstum von 2,4 Prozent.

Spanien ist in den vergangenen Jahren stets schneller gewachsen als die Euro-Zone. Die Notenbank warnt wegen der globalen Konjunkturabkühlung und Risiken wie dem Brexit oder dem Handelskrieg zwischen den USA und China aber vor einem nachlassenden Aufschwung. Die EU-Kommission sagt Spanien in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,1 Prozent voraus, 2020 soll es nur noch zu 1,9 Prozent reichen. 2018 legte die viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone noch um 2,5 Prozent zu.

Nach dem Platzen der Immobilienkrise war Spanien in eine schwere Rezession gestürzt, von der sich das Land noch immer nicht ganz erholt hat. Zwar hat sich die Arbeitslosenquote seit ihrem Höhepunkte 2013 halbiert, doch liegt sie mit 14,7 Prozent deutlich über dem Schnitt der Euro-Zone und ist die zweithöchste nach Griechenland. Der bei der Parlamentswahl am Sonntag siegreiche sozialistische Ministerpräsident Pedro Sanchez dürfte Teile der von der konservativen Vorgängerregierung 2012 umgesetzten Arbeitsmarktreformen zurückzunehmen sowie den Mindestlohn weiter anheben, Sozialleistungen ausweiten und Steuern für niedrige Einkommen senken. Allerdings steht ihm eine schwierige Regierungsbildung bevor, weil es gemeinsam mit dem linken Partner Unidas Podemos nicht für eine absolute Mehrheit reicht.[nL5N22B1K1] Bislang führte er eine Minderheitsregierung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below