for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Zara-Mutter Inditex schafft Rückkehr in die schwarzen Zahlen

Zara's logo is seen on a clothes hanger in a Zara store, an Inditex brand, in central Barcelona, Spain, December 13, 2016. REUTERS/Albert Gea

Madrid (Reuters) - Die Zara-Mutter Inditex hat im zweiten Quartal dank Kostensenkungen die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft und besser abgeschnitten als erwartet.

Im Zeitraum Mai bis Juli verbuchte der spanische Textileinzelhändler mit seinen Marken Zara, Massimo Dutti, Bershka oder Pull & Bear einen Nettogewinn von 214 (Vorjahr: 253) Millionen Euro, wie Inditex am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten mit 96 Millionen Euro gerechnet.

Im ersten Quartal hatte der Konzern noch wegen der Filialschließungen in der Corona-Krise einen Nettoverlust von 409 Millionen Euro eingefahren. Das Arbeiten im Homeoffice sorgte zudem für Kaufzurückhaltung. Inzwischen ziehen die Geschäfte aber wieder an und die Kunden greifen bei Mode wieder zu, wie Inditex mitteilte. So liege der Umsatz in den ersten Wochen des dritten Quartals nur noch elf Prozent unter dem Vorjahreswert, während im zweiten Quartal das Minus bei 31 Prozent lag.

Auch der schwedische Wettbewerber H&M sieht sich auf Erholungskurs und überraschte am Dienstag mit einem Quartalsgewinn. Die britische Next und John Lewis werden am Donnerstag ihren Quartalsbericht veröffentlichen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up