Reuters logo
Ex-Katalanenchef ruft zur Einheit für Unabhängigkeit auf
5. November 2017 / 13:02 / in 15 Tagen

Ex-Katalanenchef ruft zur Einheit für Unabhängigkeit auf

Madrid (Reuters) - Der entmachtete katalanische Präsident Carles Puigdemont hat die Unabhängigkeitsbefürworter Kataloniens zur Einheit aufgerufen.

Sacked Catalan President Carles Puigdemont makes a statement in this still image from video calling for the release of "the legitimate government of Catalonia", after a Spanish judge ordered nine Catalan secessionist leaders to be held in custody pending a potential trial over the region's independence push, in Brussels, Belgium, November 2, 2017. TV3 via REUTERS TV SPAIN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SPAIN

Alle Demokraten müssten zusammenstehen, twitterte Puigdemont am Samstag. “Für Katalonien, für die Freiheit der politischen Gefangenen und für die Republik.” Neuesten Umfragen zufolge könnten die pro-separatistischen Parteien zwar die meisten Stimmen erhalten, aber knapp die nötige Mehrheit verlieren, die für ein Vorantreiben der Unabhängigkeit nötig wäre. Wie die Erhebung für die Zeitung “La Vanguardia” ergab, kämen die Parteien ERC, PDECat und CUP zusammen auf 66 bis 69 der 135 Sitze im katalanischen Parlament. Eine Umfrage für die konservative Zeitung “La Razon” ergibt ein ähnliches Ergebnis.

Die Neuwahl wurde von der spanischen Zentralregierung für den 21. Dezember anberaumt. Nach der Unabhängigkeitserklärung Kataloniens hatte die spanische Regierung die katalanische Regionalregierung abgesetzt und die Verwaltung der autonomen Region übernommen. Puigdemont, der sich nach Belgien abgesetzt hat, erwägt, bei der Wahl zu kandidieren. Gegen ihn liegt ein europäischer Haftbefehlt vor.

Unklar war zunächst, ob Belgien dem Antrag Spaniens nachkommt, Puigdemont in Gewahrsam zu nehmen. Die Staatsanwaltschaft will sich noch am Sonntag dazu äußern. Die Festnahme von fünf Personen könne er nicht bestätigen, sagte ein Sprecher. Auch gegen vier Mitarbeiter Puigdemonts, die sich ebenfalls in Belgien aufhalten, wurde Haftbefehl erlassen.

Puigdemont hatte erklärt, er wolle mit der belgischen Justiz kooperieren. Für eine Rückkehr nach Spanien stellt er Bedingungen.

Acht ehemalige Regierungsmitglieder Kataloniens sind in Spanien bereits in Haft. Ein EX-Kabinettsmitglied konnte das Gefängnis am Freitag gegen Kaution wieder verlassen. Den acht Mitangeklagten wurde diese Möglichkeit nicht eingeräumt. Ihnen drohen bis zu vier Jahre Haft.

Die Bürgerrechtsgruppen Asamblea Nacional Catalana und Omnium Cultural riefen aus Protest gegen die Verhaftungen in Katalonien für den 8. November zu einem Generalstreik und für den 11. November zu einer Großdemonstration auf.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below