June 3, 2010 / 5:50 AM / 9 years ago

Konsolidierung von Sparkassen in Spanien geht weiter

Madrid (Reuters) - Die Schuldenkrise in Spanien führt zu einer Konsolidierungswelle bei den Kreditinstituten des Mittelmeerlandes.

Vier Sparkassen des Eurozonen-Mitglieds wollen sich nach zum sechstgrößten Institut des Landes zusammenschließen. Zu den Geldhäusern zählen den Angaben vom Mittwoch zufolge Caixa Penedes, Caja Murcia, Caja Granada und die Sa Nostra. Die fusionierte Sparkasse komme auf jährliche Einnahmen von rund 103 Milliarden Euro.

Die Bank von Spanien dringt auf Fusionen von kleinen Kreditinstituten. Im Mai hatte die Zentralbank die Sparkasse CajaSur gerettet. Von CajaSur kommen etwa 0,6 Prozent der Einlagen des gesamten spanischen Finanzsystems. Zuvor hatte die Zentralbank die Sparkasse Caja Castilla de la Mancha mit neun Milliarden Euro unter die Arme greifen müssen.

Spaniens Sparkassen sind traditionell stark im Geschäft mit Hypotheken engagiert und leiden daher unter dem Anstieg fauler Kredite, nachdem der jahrelange Immobilienboom geplatzt ist. Die Finanzkrise hat ihre Notlage verschärft und den Druck zur Konsolidierung erhöht. Die Zentralbank will die Zahl der Sparkassen kurzfristig auf rund 15 von 45 verringern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below