for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Inlandsnachrichten

CDU und CSU betont gelassen - Schulz wird scheitern

FILE PHOTO: European Parliament President Martin Schulz looks on during a meeting at the Capitol Hill in Rome, Italy, May 5, 2016. REUTERS/Max Rossi/Files REUTERS/MAX ROSSI

Berlin (Reuters) - CDU und CSU haben demonstrativ gelassen auf die Ankündigung der SPD reagiert, den früheren EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz zum Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu machen.

“Gabriel hinterlässt einen Trümmerhaufen und der Kandidat Schulz ist das letzte Aufgebot”, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer am Dienstag in Berlin. CDU-Generalsekretär Peter Tauber sagte, man sei sehr gelassen, weil die Union “die besseren Argumente, die bessere Politik und die besseren Kandidaten” habe”. Er freue sich auf einen “fairen Wahlkampf”.

“Schlaue Sprüche machen noch kein Ergebnis”, sagte der CSU-Politiker Scheuer auf die Frage, ob Schulz für Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel ein gefährlicherer Gegenkandidat sei als Vizekanzler Sigmar Gabriel. Die Union werde einen Wahlkampf “gegen eine linke Republik” und Rot-rot-grün machen. “Der Kandidat Schulz wird als Quasi-Europaseiteneinsteiger in die Bundespolitik nicht Erfolg haben”, sagte er. Die derzeitigen Debatten in der SPD zeugten eher von Hilflosigkeit.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up