April 23, 2019 / 6:15 AM / 3 months ago

China warnt nach Anschlägen vor Reisen nach Sri Lanka

Coffins of victims are carried during a mass burial of victims, two days after a string of suicide bomb attacks on churches and luxury hotels across the island on Easter Sunday, at a cemetery near St. Sebastian Church in Negombo, Sri Lanka April 23, 2019. REUTERS/Athit Perawongmetha

Peking (Reuters) - Nach der Anschlagsserie in Sri Lanka hat China seine Staatsbürger vor Reisen auf die Insel gewarnt.

Angesichts der “riesigen Sicherheitsrisiken” dort wäre es schwer, ihnen effektive Hilfe anzubieten, schrieb die chinesische Botschaft in Colombo am Dienstag auf ihrer Website. China ist ein Großinvestor auf der Insel, die in den vergangenen Jahren auch ein immer wichtigeres Ziel für Touristen geworden ist. Bei einer Serie von Bombenanschlägen waren am Ostersonntag mindestens 290 Menschen ums Leben gekommen. Zunächst bekannte sich niemand zu den Angriffen, der Verdacht richtete sich gegen radikale Islamisten. Die Regierung in Colombo hat den Notstand ausgerufen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below