April 29, 2019 / 11:37 AM / 3 months ago

Sri Lanka rechnet mit weniger Touristen nach Anschlägen

People light candles during a vigil in memory of the victims of a string of suicide bomb attacks across the island on Easter Sunday, in Colombo, Sri Lanka April 28, 2019. REUTERS/Thomas Peter TPX IMAGES OF THE DAY

Dubai (Reuters) - Die Tourismusbehörde von Sri Lanka erwartet nach den Terroranschlägen am Ostersonntag mit mehr als 250 Toten einen Einbruch der Urlauberzahlen.

Diese dürften sich in Colombo in den kommenden zwei Monaten halbieren, sagte Behördenchef Kishu Gomes am Montag auf einer Tourismuskonferenz in Dubai. Außerhalb der Hauptstadt werde ein Rückgang um 30 Prozent erwartet. Nach Angaben der Fluggesellschaft SriLankan Airlines ist die Zahl der Stornierungen in der vergangenen Woche um zehn Prozent gestiegen. Diese Zahl werde sich noch erhöhen, sagte Airline-Chef Vipula Gunatilleka der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Tourismusbehörde hat ursprünglich für dieses Jahr mit 2,5 Millionen Besuchern gerechnet. “Wir werden wohl etwa zwei Millionen erreichen”, sagte Gomes. “Wir wollen der Branche einige Zugeständnisse machen, damit sie ihre Rentabilität für die nächsten Monate aufrechterhalten kann.” Das Vertrauen der Urlauber könne zurückkehren, wenn das Militär für Sicherheit sorge. Der Tourismus trägt etwa fünf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei.

Für die Anschlagsserie am Ostersonntag auf Kirchen und Hotels werden die wenig bekannten islamistischen Extremistengruppen NTJ und JMI verantwortlich gemacht. Auch die Extremistenmiliz IS reklamiert die Tat für sich.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below