February 14, 2019 / 9:58 AM / 2 months ago

Österreichs Bundeswettbewerbsbehörde ermittelt gegen Amazon

FILE PHOTO: The logo of Amazon is seen at the company logistics centre in Boves, France, January 19, 2019. REUTERS/Pascal Rossignol/File Photo

Wien (Reuters) - Der US-Konzern Amazon ist ins Visier der österreichischen Behörden geraten.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) habe ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts von Verstößen gegen österreichisches und europäisches Kartellrecht eröffnet, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

Die BWB prüfe, ob das Unternehmen eine marktbeherrschende Stellung gegenüber Händlern missbrauche, die auf dem Amazon-Marktplatz aktiv sind. Zudem würden die Bedingungen untersucht, zu denen Amazon österreichischen Händlern Zutritt zu seinem Marktplatz gewährt. Es bestehe unter anderem der Verdacht, dass der Konzern andere Händler auf seinem Marktplatz benachteilige und dadurch versuche, seine eigenen Angebote zu bevorzugen, erklärte die Behörde. Die BWB beabsichtige, eng mit dem deutschen Bundeskartellamt zusammenzuarbeiten, das ebenfalls Ermittlungen im November 2018 aufgenommen hat.

Die BWB hatte im Dezember eine Beschwerde gegen Amazon aufgrund von unfairen Geschäftspraktiken und Verhaltensweisen gegenüber österreichischen Händlern erhalten, welche am Amazon-Marktplatz ihre Waren anbieten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below