for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Österreichs Kanzler dringt auf europäische Allianz gegen Terrorismus

Austria's Chancellor Sebastian Kurz holds a news conference after exchanges of gunfire in Vienna, Austria November 3, 2020. REUTERS/Lisi Niesner

Wien (Reuters) - Österreichs Kanzler Sebastian Kurz dringt nach dem Anschlag in Wien auf eine internationale Zusammenarbeit zur Bekämpfung des Terrorismus in Europa.

“Ich bin froh, dass wir mit Emmanuel Macron, aber auch der Spitze der Kommission vereinbaren konnten, dass wir schon in der nächsten Woche Gespräche führen werden, um ein gemeinsames Vorgehen in diesem Bereich abzustimmen”, sagte Kurz am Donnerstag vor dem österreichischen Parlament. Aus diesen Gesprächen müsse eine breite europäische Allianz entstehen, sagte der konservative Politiker.

Bei dem Anschlag am Montag in der Wiener Innenstadt starben vier Zivilisten, der Täter wurde von der Polizei erschossen. 23 Personen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter ein Polizist. Bei dem Angreifer handelte es sich um einen 20-jährigen Anhänger der radikalislamischen Miliz Islamischer Staat (IS), die den Anschlag in Wien für sich reklamiert hat.

“Gerade in Europa haben wir eine große Herausforderung, die wir nur gemeinsam lösen können”, sagte Kurz. Alle Länder würden sich mit den gleichen Fragen beschäftigen: Wie könne man verhindern, dass Terroristen illegal einreisen und morden oder wie gehe man mit Extremisten um, die Europa verlassen wollen, um für den IS zu kämpfen. Laut Kurz ist es notwendig, Lösungen zu finden, wie man mit jenen Extremisten umgeht, die in Haft sind, aber schon in absehbarer Zeit entlassen werden. “Sie alle sind tickende Zeitbomben für unsere Gesellschaft, nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa.”

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up