May 24, 2018 / 6:08 AM / a month ago

Regulatorische Kosten drücken bei Österreichs Bank Bawag Gewinn

Wien (Reuters) - Die österreichische Bank Bawag hat zum Jahresauftakt aufgrund vorgezogener regulatorischer Kosten weniger verdient.

FILE PHOTO: The logo of BAWAG PSK Bank is pictured on one of its branches in Vienna, Austria, March 2, 2016. REUTERS/Leonhard Foeger/File Photo

Der Vorsteuergewinn sank um 4,3 Prozent auf 116,1 Millionen Euro, teilte das im Besitz der Finanzinvestoren Cerberus und GoldenTree stehende Wiener Geldhaus am Donnerstag mit.

Unter dem Strich schrumpfte der Nettogewinn um neun Prozent auf 86,5 Millionen Euro. Im Ergebnis seien Kosten für regulatorische Maßnahmen in der Höhe von 37 Millionen Euro enthalten. Als Beispiele nannte die Bawag etwa die Bankenabgabe oder Zahlungen für das Einlagensicherungssystem. Bereinigt um diese Aufwendungen liege der Nettogewinn fünf Prozent über dem Vorjahresquartal. Die harte Kernkapitalquote lag zum Ende des ersten Quartals bei 14 Prozent und damit 50 Basispunkte höher als zum Jahresende 2017. Im Gesamtjahr will die Bank vor Steuern fünf Prozent mehr verdienen, wurde der Ausblick bekräftigt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below