April 24, 2008 / 3:24 PM / 11 years ago

Hitler-Farce "Mein Kampf" in Wien verfilmt

Wien (Reuters) - Mit Götz George in einer Hauptrolle wird in Wien “Mein Kampf” nach einem Bühnenstück des Theatermachers George Tabori verfilmt.

Es zeigt den jungen Adolf Hitler als schmächtigen Tölpel aus der Provinz, der um 1910 durch Wien stolpert. “Bei der Szene, die wir heute drehen, ist Hitler beim Betteln zu sehen”, sagte der Schweizer Regisseur Urs Odermatt am Donnerstag vor Journalisten in Wien. Hitler ist das Geld ausgegangen, um sein Zimmer im Männerwohnheim zu bezahlen, das er mit dem Juden Schlomo Herzl, dargestellt von Götz George, bewohnt.

Am Theater wurde die Hitler-Farce 1987 in Wien erstmals aufgeführt. Im Film hätte der Schriftsteller und Regisseur Tabori auch gerne eine kleine Rolle gehabt. “Er hat den Wunsch geäußert, als Penner im Wohnheim mitzuspielen”, sagte der Produzent Martin Lehwald. Tabori erlebte aber die Dreharbeiten nicht mehr. Er starb im vergangenen Sommer im Alter von 93 Jahren in Berlin.

Die Produktion mit einem Budget von 2,7 Millionen Euro, an der auch der ZDF-Theaterkanal beteiligt ist, soll 2009 in die Kinos in Deutschland und Österreich kommen. Nach den Schauplätzen in Wien wird vor allem in Zittau gedreht. Dort wird auch das Wiener Männerwohnheim nachgebaut, in dem Herzl seinen unbedarften Mitbewohner Hitler unter seine Fittiche nimmt. Er wolle Hitler vor dem Untergang in der Großstadt retten und wird dadurch zum Geburtshelfer des Monsters, beschreibt die deutsche Schiwago Film den Inhalt des Drehbuchs.

In Zittau fühlt sich das Filmteam nach dem ersten Schreck des Bürgermeisters mit offenen Armen aufgenommen. “Zuerst ist er zusammengezuckt, als er gehört hat, wir drehen ‘Mein Kampf’”, sagte Lehwald.

Tabori lässt seine Figur Herzl an einem Buch arbeiten, das er “Mein Leben” nennen will. Ein Freund rät ihm zum Titel “Mein Kampf”, der auch Hitler begeistert. Der unbeholfene angehende Tyrann, der bereits Züge eines Psychopathen zeigt, wird von Tom Schilling gespielt, der mit seiner Rolle im Film “Crazy” bekanntwurde.

George posierte auf dem Filmset im Kostüm für Fotografen und TV-Teams. Er trug einen Hut, runde Brillen, einen weißen Schnurrbart und einen langen schwarzen Mantel über einem schäbigen Anzug. “Ich habe eine schwierige Rolle”, sagte er nur und floh vor den Journalisten.

- Von Alexandra Zawadil -

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below